Beauftragter für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt begrüßt Initiative „OutInChurch“

1 Bewertung

Mit der Initiative „#OutInChurch. Für eine Kirche ohne Angst“ haben sich am 24. Januar 2022 125 LGBTIQ+-Personen, die haupt- oder ehrenamtlich in der römisch-katholischen Kirche im deutschen Sprachraum tätig sind, geoutet.

Der Beauftragte der Bundesregierung für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt, Sven Lehmann, erklärt dazu: „Sich als lesbisch, schwul, bisexuell, trans-, intergeschlechtlich oder nicht-binärer Mensch zu outen, erfordert heute oft noch immer Mut. Auch die römisch-katholische Kirche ist bislang kein Ort, an dem queere Menschen selbstverständlich zu ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identität stehen können. Dem Mut derjenigen, die sich jetzt mit dem eigenen Namen und dem eigenen Gesicht zum ersten Mal für Sichtbarkeit und Akzeptanz queerer Menschen in ihrer Kirche einsetzen – vor diesem Mut habe ich den größten Respekt.

Queere Menschen erfahren immer noch Ablehnung und Diskriminierung, überall und in allen Lebensbereichen. In der katholischen Kirche bedeutet ein solcher Schritt zusätzlich noch ein berufliches Risiko. Denn ein Coming out kann sogar die Kündigung zur Folge haben.

Gleichzeitig sehen wir, dass in der katholischen Kirche in den vergangenen Jahren einiges in Bewegung gekommen ist. Viele Engagierte in Laienorgani­sationen, aber auch etliche Bischöfe, Priester und Ordensleute zeigen sich längst nicht mehr so verschlossenen wie früher gegenüber sexueller und geschlechtlicher Vielfalt.

Ich verstehe ‚OutInChurch‘ als ein ebenso wegweisendes wie hoffnungs­volles Signal. Ich wünsche der Initiative, dass sie eine positive Wirkung entfaltet. Queere Menschen müssen Gesicht zeigen können – überall. Und sie müssen überall akzeptiert werden. Ich wünsche ‚OutInChurch‘ deshalb, dass die Initiative von Amtsträgern, Mitarbeitenden und engagierten Laien breite Solidarität erfährt. Und ich wünsche der Initiative, dass sie einen konstruktiven Dialog innerhalb der katholischen Kirche auslöst mit dem Ziel, Gleichstellung und Akzeptanz aller Beschäftigten zu verwirklichen.“

Quelle: Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung Nr. 005 vom 24.01.2022

 

Kathrin Vogler, queerpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, sagte zu der Coming-Out-Initiative: „Die Rechte von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intergeschlechtlichen, queeren und asexuellen Personen (LSBTIQA*) sind für DIE LINKE nicht verhandelbar. Es braucht dringend Änderungen im kirchlichen Arbeitsrecht, welches nicht nur queere Menschen diskriminiert. Die Bundesminister Heil und Buschmann müssen umgehend einen Gesetzesentwurf vorlegen, um diese Missstände schnellstmöglich abzustellen. Niemand, auch die Kirche nicht, hat das Recht, einen Menschen aufgrund seiner sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität zu diskriminieren.“

Quelle: Pressemitteilung der LINKEN vom 24.1.2022

Weitere Artikel zu folgenden Schlagworten:
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
0 Kommentare zu diesem Beitrag
Twitterlogo

Folgen Sie uns auch auf Twitter!
Wir informieren Sie rund um das Thema Gleichstellungrecht.
https://twitter.com/GleichstellungR

banner-gleichstellungs-und-gleichbehandlungsrecht.png
Gleichstellung.png
rehm_e-line_banner_355x355_L1_Var1.jpg

Wählen Sie unter 14 kostenlosen Newslettern!

Mit den rehm Newslettern zu vielen Fachbereichen sind Sie immer auf dem Laufenden.

Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • Montag – Donnerstag 8-17 Uhr
  • Freitag 8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

Rechtliches

Ihre Vorteile

Folgen Sie uns

Partner der



Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung