Verharmlosende Berichterstattung

Jetzt bewerten!

In welchem Umfang werden Frauen in Deutschland Opfer von Gewalt und wie berichten die Medien darüber? Diese Frage beantwortet Gender Equality Media e. V. anhand einer interaktiven Deutschlandkarte, die fortlaufend aktualisiert wird und seit 2020 alle Medien einschließt, die sich über Google News erfassen lassen.

Vom 1. Januar bis 30. Juni 2020 hat der Verein insgesamt 301 Artikel zu Gewalttaten gegen Frauen in Deutschland gezählt. Nur in 24 der insgesamt 301 gesammelten Fälle benutzten Medien die Begriffe „Frauenmord“, „Femizid“ oder „Frauenmörder“, die explizit auf das strukturelle Ausmaß von Gewalt gegen Frauen verweisen. In den anderen 92 Prozent der Artikel wurde auf Grundlage Gewalt verharmlosender Begriffe berichtet.

Nach wie vor besonders beliebt unter den Begriffen zur Verharmlosung von (sexualisierter) Gewalt gegen Frauen sind: „Beziehungstat“, „Familiendrama“, „Bluttat“ und der sog. „Sextäter“. Diese Begriffe rücken nicht nur partnerschaftliche Gewalt ins Private (Beziehung), sondern banalisieren diese auch als Einzeltaten (Drama). Außerdem spekulieren Medien vermehrt über das Tatmotiv, was zumeist auf Eifersucht hinausläuft. Oftmals wird in der Berichterstattung aber auch auf Meldungen der Polizei oder Staatsanwaltschaft verwiesen, wo Eifersucht als Motiv ebenfalls fest verankert ist.

Überraschenderweise war in diesem Zeitraum nicht die Bild-Zeitung Anführerin unter den Medien, die am häufigsten (sexualisierte) Gewalt verharmlosen. Mit 27 Treffern war dies das regionale Newsportal Tag24, dicht gefolgt von Bild, Express und Karlsruhe Insider. Hier lässt sich gut erkennen, dass vor allem regionale Medien Gebrauch von Gewalt verharmlosenden Begriffen machen.

Ausführlicher Bericht und Karte: https://genderequalitymedia.org/femizid-karte/

Quelle: Mitteilung von Gender Equality Media e. V. vom 29.7.2020

Weitere Artikel zu folgenden Schlagworten:
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
Konjunkturpaket_Banner_Detailbeitragsseite_355pxbreitpsd-min.jpg
Banner_Corona-bedingte_Rechtsänderungen_Detailbeitrag_355px-min.jpg

Twitter-IconFolgen Sie uns auch auf Twitter!
Wir informieren Sie rund um das Thema Gleichstellungrecht.
https://twitter.com/GleichstellungR

banner-gleichstellungs-und-gleichbehandlungsrecht.png
Gleichstellung.png

Wählen Sie unter 14 kostenlosen Newslettern!

Mit den rehm Newslettern zu vielen Fachbereichen sind Sie immer auf dem Laufenden.

Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • +49 0800-2183-333
  • Montag - Donnerstag:    8-17 Uhr
  • Freitag:                           8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

 

Rechtliches

Ihre Vorteile

Folgen Sie uns

       

Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung