DGB-Besoldungsreport 2015

Jetzt bewerten!

Der Besoldungsreport 2015 des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) weist nach, dass die Besoldung der Beamtinnen und Beamten in den Ländern immer weiter auseinanderdriftet.

In den einzelnen Bundesländern hat sich die Beamtenbesoldung seit der Föderalismusreform im Jahre 2006 unterschiedlich entwickelt. Inzwischen betrifft der Abstand bis zu 15 Prozent.
Deshalb fordert Elke Hannack, die stellvertretende DGB-Vorsitzende, für die Beamtinnen und Beamten der Länder: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“.
Lesen Sie mehr im Artikel „Beamte werden immer ungleicher bezahlt“ in der SÜDDEUTSCHEN-online vom 17.4.2015.

Den Besoldungsreport finden Sie hier.


Hinweis:
Dr. Maximilian Baßlsperger hat in seinem Fachbeitrag vom 20.2.2014 „Zum Süd-Nordgefälle der Beamtenbesoldung“ bereits im vergangenen Jahr das Auseinanderdriften analysiert. Inzwischen hat sich der "Wettbewerbsföderalismus" noch gesteigert.


Lesen Sie dazu auch die Blog-Beiträge

Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
0 Kommentare zu diesem Beitrag
banner-beamtenrecht.png
Beamtenrecht.png
rehm_e-line_banner_355x355_L1_Var1.jpg
Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • Montag – Donnerstag 8-17 Uhr
  • Freitag 8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

Rechtliches

Partner der



Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung