Teil C Ergänzende Tarifverträge C 3 VKA/Bund C 3.5 Tarifvertrag über eine einmalige Corona-Sonderzahlung Erläuterungen

4Steuern, Sozialversicherung und Zusatzversorgung

4.1In der Regel steuerfrei

41

Bei der Corona-Sonderzahlung handelt es sich um eine Zahlung nach § 3 Nr. 11a Einkommensteuergesetz (EStG). Nach dieser Norm sind Beihilfen und Unterstützungen, die in Form von Zuschüssen und Sachbezügen gewährt werden und die seitens des Arbeitgebers in der Zeit vom 1.3. bis zum 31.12.2020 aufgrund der Corona-Krise an seine Arbeitnehmer zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden, bis zu einem Betrag von 1.500 Euro steuerfrei. Für die Steuerbefreiung ist es erforderlich, dass die Auszahlung bis zum 31. Dezember 2020 erfolgt.

42

In Einzelfällen kann es zu einer (Teil-)Steuerpflichtigkeit der Corona-Sonderzahlung kommen, wenn neben der Corona-Sonderzahlung weitere Zahlungen vom Arbeitgeber gewährt wurden, die unter § 3 Nr. 11a EStG fallen (z. B. die allgemeine Corona-Prämie für die Pflege im Krankenhausbereich). Sofern die Zahlungen kombiniert den Betrag von 1.500 Euro übersteigen, ist der überschießende Teil zu versteuern.