Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 2 Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Kündigung und Kündigungsschutz Erläuterungen 2 Kündigung 2.1 Allgemeines 2.1.4 Einzelfragen aus der Praxis

2.1.4.22KündigungSuspendierungSuspendierungSuspendierung

111

Im Gegensatz zur Kündigung ist die Suspendierung nicht auf eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses gerichtet, sondern auf die Unterbrechung der Tätigkeit des Arbeitnehmers. Sie kann u. U. im Vorfeld einer außerordentlichen Kündigung ausgesprochen werden. Einseitig darf der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer jede weitere Arbeitsleistung untersagen, wenn dafür unter Berücksichtigung der Interessen des Arbeitnehmers ein billigenswerter Grund besteht (BAG vom 27.2.1985 – GS 1/84 – ZTR 1987, 295). Die einseitige Suspendierung beseitigt die Vergütungspflicht des Arbeitgebers grundsätzlich nicht.

111.1

Auch ruhende Arbeitsverhältnisse können, bei Vorliegen der allgemeinen Voraussetzungen, gekündigt werden (BAG vom 9.9.2010 – 2 AZR 493/09 – ZTR 2011, 45; HessLAG vom 29.8.2011 – 7 Sa 248/11 – juris). Das gilt insbesondere für betriebsbedingte Kündigungen. Der Arbeitnehmer im ruhenden Arbeitsverhältnis kann – ohne besondere gesetzliche oder tarifvertragliche Anordnung – nicht allein wegen des Ruhens seines Arbeitsverhältnisses besser geschützt sein als der „aktive“ Arbeitnehmer.