Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 2 Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Kündigung und Kündigungsschutz Erläuterungen 3 Ordentliche Kündigung und allgemeiner Kündigungsschutz

3.1Allgemeines

144

Das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) schützt den Arbeitnehmer und beschränkt deshalb nur das ordentliche Kündigungsrecht des Arbeitgebers. Eine ordentliche Arbeitgeberkündigung ist sozial ungerechtfertigt, wenn nicht vom Arbeitgeber zu beweisende personen-, verhaltens- oder betriebsbedingte Gründe vorliegen (§ 1 Abs. 1, Abs. 2 Satz 1 KSchG). Der Arbeitnehmer kann sich nicht mehr auf die Sozialwidrigkeit der Kündigung berufen, wenn er nicht innerhalb von drei Wochen nach Zugang der Kündigung (siehe oben Erl. 2.1.4.28) Klage beim Arbeitsgericht erhebt (§§ 4, 7 KSchG).