Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 10 COVID-19-Pandemie – Arbeitsrechtliche Fragestellungen Erläuterungen 2 Freistellungen wegen persönlicher Arbeitsverhinderung

2.3QuarantäneQuarantäne-Fälle

16

Gemäß § 30 IfSG ordnet die zuständige Behörde bei Kranken sowie Krankheitsverdächtigen, Ansteckungsverdächtigen und Ausscheidern (vgl. dazu Erl. 2.2) Quarantäne (z. B. in Form der häuslichen Isolierung) an. Auch hier sind analog der Erl. 2.2 drei Fälle zu unterscheiden: Der Arbeitnehmer ist aufgrund einer Covid-19-Infektion

  • arbeitsunfähig erkrankt (Erl. 2.3.1),

  • entweder symptomlos oder aufgrund niederschwelliger Symptome weiterhin arbeitsfähig und die Arbeitsleistung kann trotz der angeordneten Quarantäne erbracht werden (Erl. 2.3.2) oder

  • arbeitsfähig, aber die Arbeitsleistung kann aufgrund der angeordneten Quarantäne nicht mehr erbracht werden (Erl. 2.3.3). In diesem Fall steht ein Entschädigungsanspruch nach IfSG zu (Erl. 2.3.4).