Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 10 COVID-19-Pandemie – Arbeitsrechtliche Fragestellungen Erläuterungen 2 Freistellungen wegen persönlicher Arbeitsverhinderung 2.3 Quarantäne-Fälle

2.3.5Kein Verschulden der Quarantäne

25

Eine Entgeltfortzahlung nach § 22 TVöD aufgrund von Arbeitsunfähigkeit scheidet ebenso wie ein Entschädigungsanspruch nach § 56 IfSG wegen angeordneter Quarantäne aus, wenn den Arbeitnehmer ein Verschulden an der behördlich angeordneten Quarantäne trifft.

26

Ein Verschulden liegt z. B. dann vor, wenn sich der Arbeitnehmer entgegen den Hinweisen/Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes oder des RKI in Kenntnis der Quarantänebestimmungen bzw. der mit Ausnahme der EU-Mitgliedstaaten, dem Schengen-Raum und Großbritannien (dort galt die Reisewarnung bis 15.5.2020) bis zum 31.8.2020 geltenden weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes privat in ein Corona-Risikogebiet begeben hat und deshalb damit rechnen musste, dass er sich nach seiner Rückkehr in Quarantäne begeben muss (vgl. dazu auch Erl. 2.4).