Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 10 COVID-19-Pandemie – Arbeitsrechtliche Fragestellungen Erläuterungen 2 Freistellungen wegen persönlicher Arbeitsverhinderung 2.7 Freistellung von sog. Risikopersonen

2.7.1RisikopersonCOVID-19-PandemieCOVID-19-PandemieRisikopersonZugehörigkeit zu einer Risikogruppe

45

Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht und aktualisiert auf seiner Website regelmäßig Informationen, wer zu einer Personengruppe gehört, die nach bisherigen Erkenntnissen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf hat. Diese Informationen zu möglichen Risikofaktoren für schwere Krankheitsverläufe werden vom RKI in einem Dokument „SARS-CoV-2-Steckbrief zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19)“ regelmäßig aktualisiert und können abgerufen werden unter:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText3

46

Zum Stand 14.6.2020 sind dort folgende Faktoren genannt:

„Die folgenden Personengruppen haben, basierend auf der aktuellen Studienlage, ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf:

  • ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für schweren Verlauf ab etwa 50–60 Jahren; 87 % der in Deutschland an COVID-19 Verstorbenen waren 70 Jahre alt oder älter [Altersmedian: 82 Jahre])

  • Raucher (30, 60) (schwache Evidenz)

  • stark adipöse Menschen

  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:

    • des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)

    • chronische Lungenerkrankungen (z. B. COPD)

    • chronische Lebererkrankungen

    • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

    • Patienten mit einer Krebserkrankung

    • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z. B. Cortison)“