Teil K Ergänzende arbeitsrechtliche Erläuterungen K 10 COVID-19-Pandemie – Arbeitsrechtliche Fragestellungen Erläuterungen 2 Freistellungen wegen persönlicher Arbeitsverhinderung 2.7 Freistellung von sog. Risikopersonen

2.7.7Feststellung von Arbeitsunfähigkeit

64

Sofern der die Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe feststellende Arzt dem Arbeitnehmer daraufhin eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellt und der Arbeitnehmer diese dem Arbeitgeber vorlegt, ist der Arbeitgeber aufgrund des hohen Beweiswerts des ärztlichen Attests an diese Feststellung gebunden. Der Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung gemäß § 22 TVöD. Dies gilt nur im Falle der Vorlage einer echten Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, nicht im Falle der Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung zur Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe (vgl. dazu Erl. 2.7.6).