Arbeitsvertrag

I Begriff und Abgrenzung
Durch einen Arbeitsvertrag wird ein Arbeitsverhältnis begründet. Er ist eine Sonderform des Dienstvertrags. Gesetzlich definiert ist der Arbeitsvertrag seit dem 1.4.2017 in § 611a BGB. Danach wird durch den Arbeitsvertrag der Arbeitnehmer im Dienste eines anderen zur Leistung weisungsgebundener, fremdbestimmter Arbeit in persönlicher Abhängigkeit verpflichtet.
Die Abgrenzung zu anderen Dienstverträgen liegt also im Wesentlichen darin, dass beim Arbeitsvertrag der Dienstleistende in Bezug auf die Art der Tätigkeit, den Arbeitsort und die Arbeitszeit an die Weisungen des Arbeitgebers gebunden ist. Ein selbstständiger Dienstleistender (auch freier Mitarbeiter genannt) bestimmt dagegen den Arbeitsort, die Arbeitszeit und die Art der Durchführung der Tätigkeit selbst. Näheres zur Abgrenzung Arbeitnehmer/Freier Mitarbeiter unter Scheinselbstständigkeit
Durch die im Einzelfall vereinbarten Vertragsbedingungen lässt sich also festlegen, ob ein Arbeitsvertrag oder z. B. freie Mitarbeit beabsichtigt wurde. Entscheidend ist der tatsächliche Wille der Vertragspartner.
Wichtig!
Es sollte von Anfang an Klarheit darüber herrschen, ob ein Arbeitsverhältnis gewollt ist oder freie Mitarbeit.