Teil B TVöD – Erläuterungen B 1 TVöD-AT Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst Abschnitt IV (§§ 26–29) § 26 Erholungsurlaub Erläuterungen 3 Der Urlaubsanspruch 3.14 Urlaub bei Arbeitgeberwechsel

3.14.2 
Urlaub
Anrechnung aus dem Vorarbeitsverhältnis
Anrechnung von Urlaub aus dem Vorarbeitsverhältnis
151.4
Auf den im neuen Arbeitsverhältnis entstandenen Urlaub darf der neue Arbeitgeber nach § 6 Abs. 1 BUrlG diejenigen Urlaubstage anrechnen, die dem Arbeitnehmer für das laufende Kalenderjahr bereits von einem früheren Arbeitgeber gewährt worden sind. Diese Anrechnungsvorschrift gilt nicht nur für den gesetzlichen Mindesturlaub, sondern auch für den darüber hinausgehenden tariflichen Mehrurlaub. § 26 Abs. 2 TVöD verweist insoweit auf das BUrlG.
151.5
Aus § 6 Abs. 2 BUrlG folgt insoweit, dass sich die Anrechnungsmöglichkeit allerdings nur auf Urlaubsansprüche aus dem laufenden Urlaubsjahr bezieht. Soweit Urlaubsansprüche aus dem Vorjahr beim bisherigen Arbeitgeber übertragen und anschließend gewährt wurden, sind diese auf den neu entstandenen Urlaub beim nachfolgenden Arbeitgeber nicht anrechenbar.
151.6
Bei der Frage, wie die Anrechnung zu erfolgen hat, ist zwischen dem Fall zu unterscheiden, dass beim Vorarbeitgeber der volle gesetzliche Urlaubsanspruch entstanden und auch erfüllt worden ist, und dem Fall, dass der Vorarbeitgeber lediglich den (tarif-)vertraglichen Teilurlaubsanspruch des Arbeitnehmers zu erfüllen hatte.