Solidaritätszuschlag: Anhebung der Freigrenze ab 2021 ge-plant

Jetzt bewerten!

Im Lexikon für das Lohnbüro, Ausgabe 2019, wird beim Stichwort „Solidaritätszuschlag“ unter Nr.1 ausgeführt, dass nach dem Koalitionsvertrag ab dem Kalenderjahr 2021 ein Abbau des Solidaritätszuschlags geplant ist. Die Bundesregierung hat diesbezüglich auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mitgeteilt, dass die Freigrenze beim Solidaritätszuschlag ab 2021 angehoben werden soll. Derzeit beträgt diese Freigrenze 972 € jährlich bei einer Einzelveranlagung und 1994 € bei einer Zusammenveranlagung zur Einkommensteuer. Unter diese Freigrenze fallen derzeit etwa sechs Millionen Steuerpflichtige. Die jährlichen Steuermindereinnahmen werden auf 260 Millionen € geschätzt.

 

Eine Anhebung der Freigrenze um 30% würde zu jährlichen Steuermindereinnahmen von 145 Millionen € führen, eine Anhebung um 50% zu Mindereinnahmen von 255 Millionen € und eine Verdoppelung der Freigrenze hätte rund 580 Millionen € Steuermindereinahmen zur Folge. Maßnahmen, um die Freigrenze in einen Freibetrag umzuwandeln, sind von der Bundesregierung nicht geplant.

 

(Bundestags-Drucksache 19/6780 vom 28.12.2018)

Schönfeld / Plenker

Arbeitslohn, Lohnsteuer und Sozialversicherung von A-Z

Jahrespreis‎ 119,99 €
Online-Produkt
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • +49 0800-2183-333
  • Montag - Donnerstag:    8-17 Uhr
  • Freitag:                           8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

 

Rechtliches

Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung