Entspanntes zum Jahresende

Jetzt bewerten!

Weihnachten, die Zeit der Stille in hektischen Zeiten liegt hinter uns. Grund genug, auch hier Ruhe einkehren zu lassen, bevor es in einer Woche heißt, „lass starten 2020! Deshalb möchte ich das Jahr 2019 „unspektakulär“ mit dem Hinweis auf den aktuellen sog. Monatsbericht des BMF ausklingen lassen.

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dem Monatsbericht für Dezember1 findet sich im Editorial – wie es sich gehört – eine „ultimative Lobhudelei“ über die geleistete Arbeit im abgelaufenen Jahr. Lässt man das ganze Pathos mal weg, bleibt eine prägnante Kurzzusammenfassung über erledigte finanzpolitische Projekte der Bundesregierung. So zum Beispiel die kurz vor Weihnachten noch gelungene Umsetzung des Klimaschutzpakets 2030, dem Gesetz zum Abbau des Solidaritätszuschlags ab 2021, sowie einem Hinweis auf die Auswirkungen des Familienentlastungsgesetzes, wodurch insbesondere Familien mit Kindern u.a. durch die Anhebung des Kindergeldes finanziell bessergestellt wurden.

Wirft man danach einen Blick ins Inhaltsverzeichnis findet man neben Übersichten und Grafiken zum Bundeshaushalt und den Entwicklungen bei den Steuereinnahmen, auch aktuelle Informationen aus der bunten Welt der Finanzpolitik. Auf zwei Berichte möchte ich ein besonderes Augenmerk legen.

Zum einen auf den Bericht über 25 Jahre Bergbausanierung in den ostdeutschen Revieren der Lausitz und Mitteldeutschlands. Ganz anschaulich zeigt der Artikel, wie mithilfe umfangreicher finanzieller Mittel, nachhaltige Infrastrukturmaßnahmen gefördert werden um damit die Grundlage für eine Ansiedlung von Industrie und Gewerbe, Land- und Forstwirtschaft, Naturschutz und Tourismus in der Region zu schaffen. Etwas Vergleichbares fand und findet immer noch auch in der Ruhrgebietsregion Dortmund statt. Mit neuartigen Konzepten und einer ausgefeilten Standortpolitik schafft man dort optimale Bedingungen um die Region zu einem der herausragenden Technologiestandorte in Deutschland zu wandeln2.

Zum anderen wird daran erinnert, dass vor gut 100 Jahren in Deutschland das erste Umsatzsteuergesetz in Kraft trat, was nichts anderes bedeutet, wie einer allgemeinen Besteuerung jedweder Umsätze. Diese Idee hat sich im Laufe der Jahre, neben der Lohnsteuer, zu der Steuereinnahmequelle schlechthin entwickelt. Aktuell macht die Umsatzsteuer etwa 30 % des Steueraufkommens in Deutschland aus.

Falls Ihr Interesse an dem Monatsbericht Dezember 2019 geweckt worden ist, wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Auf einen entspannten Übergang in ein hoffentlich gutes und erfolgreiches Jahr 2020. Bleiben Sie gesund! Ich würde mich freuen, wenn Sie sich auch im nächsten Jahr wieder zahlreich auf den Seiten der Blogger des Rehm-Verlags umsehen. Auch zum Ende diesen Jahres verspreche ich Ihnen für die Lohnsteuer ausreichend Neuigkeiten und Hintergründe, über die es sich lohnt zu berichten.


Es grüßt Sie,

Ihr Matthias Janitzky   

Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
Rechte-Spalte_LexLohn2020.jpg
banner-arbeits-und-lohnsteuerrecht.png
Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • +49 0800-2183-333
  • Montag - Donnerstag:    8-17 Uhr
  • Freitag:                           8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

 

Rechtliches

Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung