Steuerklassen bei Ehegatten/Lebenspartnern

Jetzt bewerten!
27.11.2017

Durch das sog. Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz vom 23.6.2017, ergeben sich ab 2018 bei Eheschließung und beim Wechsel der Steuerklassen für Ehegatten Änderungen, die es zu beachten gilt.

Liebe Leserin, lieber Leser

Paare, die sich seit Einführung des ELStAM-Verfahrens trauen, werden bei Eheschließung aufgrund einer Übergangsregelung grundsätzlich automatisiert in die Steuerklassen IV/IV eingereiht.

Diese Übergangsregelung weicht ab 2018 einer gesetzlichen Regelung durch das Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz. Das Ergebnis bleibt unverändert, es wird bloß die seit Einführung des ELStAM-Verfahrens geltende Übergangsregelung gesetzlich normiert. Die Steuerklassenkombination IV/IV wird dadurch zum gesetzlichen Regelfall für Ehegatten und die Steuerklassenkombination III/V zur Wahlkombination ausgestaltet.

Selbstverständlich verbleibt im Jahr der Eheschließung für die Ehegatten die Möglichkeit, auf gemeinsamen Antrag hin rückwirkend zum Zeitpunkt der Eheschließung die Steuerklassenkombination III/V zu erhalten. Die erstmalige Bildung der Steuerklassenkombination III/V nach der Heirat führt auch weiterhin nicht zu einem schädlichen Steuerklassenwechsel. Die Ehegatten können somit im laufenden Jahr (nochmals) die Steuerklasse wechseln.

Wie das Leben zeigt, ist leider Gottes vielfach nach der Heirat auch vor der Trennung/Scheidung. Kommt es zu einer Trennung, geht dies im Trennungsjahr häufig mit dem Wechsel der Steuerklassenkombination III/V in IV/IV einher. Ein Steuerklassenwechsel  war bisher jedoch nur auf gemeinsamen Antrag beider Ehegatten zulässig. Dies führte oftmals zu Unverständnis bei dem Ehegatten mit der (ungünstigen) Steuerklasse V, musste man doch in Zeiten einer – ich nenne es mal – häufig schwierigen Kommunikation, sich wegen Steuerfragen mit dem/der „Ex“ auseinandersetzen.

Die FinVerw hat darauf reagiert und lässt - insbesondere für den Fall der dauernden Trennung - im laufenden Jahr den Wechsel von der Steuerklasse III oder V in die Steuerklasse IV ab dem 01.01.2018 auf Antrag nur eines Ehegatten zu. Daraus folgt, dass beide Ehegatten in die Steuerklasse IV eingereiht werden. Unterm Strich kommt die Steuerklassenkombination III/V nur noch zur Anwendung, wenn und solange beide Ehegatten dies wollen.

Diese einseitige Wechselmöglichkeit gilt jedoch nicht für den Wechsel von der Steuerklasse IV in die Steuerklasse III oder V. Die Steuerklasse III kann folglich zukünftig nicht mehr auf Grund eines alleinigen Antrags gewährt werden, die bisherige gesetzliche Regelung  entfällt zukünftig.

 

Es grüßt Sie 

Ihr Matthias Janitzky

Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
Anmelden
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Live Beratung

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne für Fragen in unserem Live-Chat zur Verfügung!

Chat starten
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

Rechtliches

Zahlungsarten