Abiturientenzahlen: Tal der Tränen voraus!

51 Bewertungen

Nach Einschätzung der Kultusministerkonferenz wird die Anzahl der Absolvierenden mit Fachhochschul- und Hochschulreife in 2026 einen Tiefpunkt erreichen. Auch angesichts des Wertewandels sollten Verwaltungen ihre Marketing-Maßnahmen intensivieren, um im Wettstreit um Nachwuchskräfte mithalten zu können.

Liebe Leserinnen und Leser,

am 11.11.2021 hat die Kultusministerkonferenz (KMK) ihre „Vorausberechnung der Zahl der Schüler/-innen und Absolvierenden 2020 bis 2035“ beschlossen und anschließend veröffentlicht. Die Prognose der KMK ist für alle, die im Recruiting von Nachwuchskräften tätig sind, insofern interessant, als sie Hinweise liefert, ob sich der Wettstreit um junge Nachwuchskräfte entspannt oder weiter verschärfen könnte. Nachfolgend zitiere ich einige bedeutsame Zahlen.

Anzahl der Schüler‘

Die Anzahl der Schüler‘ an allen Schulen hat 2019 den Tiefpunkt erreicht: Während es im Jahr 2000 noch 12.642.000 Schüler‘ gab, sackte deren Zahl bis zum Jahr 2019 auf 10.793.000 ab. Bis zum Jahr 2035 wird mit einem weitgehend kontinuierlichen Anstieg auf bis zu 11.759.000 gerechnet (Sekretariat der KMK, 2021, S. 21). Eine bedeutsame Ursache für die steigenden Schülerzahlen ist der Anstieg der zusammengefassten Geburtenziffer: Die Anzahl der Kinder pro Frau nimmt seit 2005 wieder zu und betrug im Jahr 2020 im Bundesgebiet 1,53 Kinder pro Frau; in der Mitte der 60er Jahre lag der Wert übrigens bei 2,5 Kinder pro Frau (Sekretariat der KMK, 2021, S. 18 f.). Zudem ist die Zuwanderung der letzten Jahre bedeutsam für den Anstieg der Schülerzahlen.

Anzahl der Abiturienten‘

Wie sieht es mit der Anzahl der Absolvierenden mit Fachhochschul- und Hochschulreife aus? Noch im Jahre 2011 betrug deren Anzahl 506.000, 2021 waren es 383.000 Personen. Diese Anzahl wird bis 2024 in etwa stabil bleiben, um dann bis 2026 auf 349.000 Absolvierende abzusacken. Das Tal der Tränen wird allerdings zügig durchschritten werden können – bis 2035 wird die Anzahl der Absolvierenden mit Fachhoch- und Hochschulreife nach der Prognose der KMK auf 441.000 ansteigen (Sekretariat der KMK, 2021, S. 76; siehe auch Abb. 1). Hintergrund für das Tal der Tränen ist die Rückumstellung von 12 auf 13 Jahren bis zur Abiturreife in den Ländern Bayern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein (Sekretariat der KMK, 2021, S. 78).

Grafik Tal der TränenAbb. 1: Entwicklung der Anzahl der Absolvierenden mit Fachhochschul- oder Hochschulreife.
Quelle: modifiziert aus Sekretariat der KMK (2021, S. 74).

Prognose der Anzahl der Köpfe stimmt wohl …

In die Voraussagen der KMK sind selbstverständlich einige Annahmen eingegangen, so z. B. im Hinblick auf die Übertrittquote von der Grundschule auf das Gymnasium, der Wiederholerquote in den einzelnen Klassenstufen oder der Erfolgsquote im Abitur (Sekretariat der KMK, 2021, S. 15 f.). Es liegen jedoch umfangreiche Erfahrungen in Bezug auf das Bildungsverhalten vor, so dass derzeit von einer hoch zuverlässigen Prognose hinsichtlich der Anzahl der Absolvierenden ausgegangen werden kann.

… ist aber für das Recruiting nicht ausreichend

Für die Personalgewinnung ist jedoch entscheidend, ob und in welchem Umfang diese Absolvierenden dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Angesichts des Wertewandels der jüngeren Generation ist es eher wahrscheinlich, dass beispielsweise …

  • ein größerer Anteil der Abiturienten‘ den Beginn des Studiums oder der Berufsausbildung hinausschiebt, um sich sozial oder ökologisch zu engagieren, sich selbst zu finden oder schlichtweg neue Freiheiten zu genießen,

  • sich die Studiendauer durch häufigere Studienwechsel, durch vermehrte Auslandsaufenthalte oder eine geringere Leistungsbereitschaft verlängert,

  • Berufseinsteiger‘ in höherem Maße als bisher Teilzeitstellen bevorzugen.

Die voraussichtlichen Auswirkungen des Wertewandels auf die Anwerbung von Nachwuchskräften lassen sich nicht in Zahlen ausdrücken. Es ist jedoch eindrücklich, dass diese Auswirkungen die „Ressource“ Nachwuchskräfte knapper werden lässt und den Wettstreit weiter verschärfen.

Herzlichst

Ihr Andreas Gourmelon


Quelle:
Sekretariat der Kultusministerkonferenz (2021). Statistische Veröffentlichungen der Kultusministerkonferenz. Nr. 230 – November 2021, S. 74. https://www.kmk.org/fileadmin/Dateien/pdf/Statistik/Dokumentationen/Dok_230_Vorausberechnung_Schueler_Abs_2020_2035.pdf (Abruf am 5.1.22)

Weitere Artikel zu folgenden Schlagworten:
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
0 Kommentare zu diesem Beitrag
rehm_e-line_banner_355x355_L1_Var1.jpg
banner-personalmanagement.png

Wählen Sie unter 14 kostenlosen Newslettern!

Mit den rehm Newslettern zu vielen Fachbereichen sind Sie immer auf dem Laufenden.

Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • Montag – Donnerstag 8-17 Uhr
  • Freitag 8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

Rechtliches

Partner der



Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung