BPersVG-Wahlen in Corona-Zeiten

Jetzt bewerten!

Das Bundeskabinett hat Änderungen des BPersVG und der Wahlordnung beschlossen, die die Durchführung der Personalratswahlen erleichtern sollen.

Die wichtigsten Änderungen:

  • Briefwahlen können allgemein angeordnet werden und zwar ausschließlich oder zusätzlich zur Stimmabgabe im Wahllokal.

  • Werden Personalratswahlen aufgrund der Corona-Krise verschoben, tritt bis maximal 31. März 2021 keine personalratslose Zeit ein. Bis dahin kann ein neuer Termin festgelegt werden.

  • Wird Briefwahl angeordnet und der Termin verschoben, bleiben alle bereits getroffenen Wahlvorbereitungen erhalten.


Was genau geregelt wird und was Wahlvorstände jetzt tun können, hat ver.di in FAQs zusammengefasst.

Weitere Artikel zu folgenden Schlagworten:
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • +49 0800-2183-333
  • Montag - Donnerstag:    8-17 Uhr
  • Freitag:                           8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

 

Rechtliches

Ihre Vorteile

Folgen Sie uns

       

Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung