Staatlich gefördertes Fortbildungsangebot „Grundkurs Digitallotse“ unterstützt die Kommunen bei der digitalen Verwaltung

Jetzt bewerten!

Newsletter Oktober 2019: Die zunehmende Digitalisierung wirkt sich nicht nur auf Wirtschaft und Gesellschaft, sondern auch auf die Verwaltung aus. Wer online einkaufen geht und online seine Bankgeschäfte abwickelt, will auch online zum Amt gehen können.

Diese veränderte Erwartungshaltung der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Unternehmen, fordert die Kommunen in besonderer Weise, da der Großteil der Verwaltungsleistungen von den Kommunen angeboten wird und daher auch die meisten Verwaltungskontakte auf diese entfallen.

Den Kommunen kommt damit eine entscheidende Rolle beim Ausbau der digitalen Verwaltung zu; sie sind daher auch von zahlreichen Rechtsvorschriften des Bundes (z.B. Onlinezugangsgesetz) sowie des Landes (z.B. Bayerisches E-Government-Gesetz) betroffen, die auf die weitere Digitalisierung der Verwaltung abzielen.


Grundkurs Digitallotse

Die Anforderungen an die Kommunen, die sich aus diesen veränderten rechtlichen wie gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ergeben, sind erheblich. Die Digitalisierung der kommunalen Verwaltungen kann dabei nur gelingen, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf diese Herausforderungen vorbereitet sind.

Beim „Grundkurs Digitallotse“, den die Bayerische Verwaltungsschule (BVS) ab November 2019 in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Vermessungsverwaltung und den Kommunalen Spitzenverbänden anbietet, geht es deshalb darum, die digitale Kompetenz der kommunalen Gebietskörperschaften und deren Eigenverantwortung zu stärken.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars können als Impulsgeber notwendige Transformations- und Veränderungsprozesse in ihren Verwaltungen anstoßen und so als Multiplikatoren für Digitalisierungsprojekte dienen.


Förderung

Der „Grundkurs Digitallotse“ umfasst eine viertägige Schulung und wird vom Freistaat Bayern durch Übernahme der Seminargebühren zu 80 % für eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter pro Gemeinde, pro Landkreis und pro Bezirk gefördert. Um den Förderprozess möglichst einfach zu halten, wickelt der Freistaat die Zuwendung direkt mit der BVS ab. Die kommunale Gebietskörperschaft entrichtet ausschließlich die verbleibenden 20 % der Seminargebühren und muss keinen Zuwendungsantrag stellen.


Zielgruppe

Zielgruppe des Grundkurses
sind IT-affine Personen, insbesondere aus den Bereichen Verwaltung und Organisation, die in ihren Häusern eine federführende Rolle beim weiteren Ausbau der digitalen Verwaltung sowohl verwaltungsintern (z.B. elektronische Aktenführung) als auch im Verhältnis zu den Bürgerinnen und Bürgern sowie zu den Unternehmen übernehmen werden.


Inhalte des Grundkurses

Die wesentlichen Inhalte des viertägigen„Grundkurses Digitallotse“ sind:

◊  Rechtliche und politische Grundlagen, insbesondere:

  • Digitalstrategie des Freistaats Bayern,
  • E-Government-Gesetz des Bundes (EGovG),
  • Onlinezugangsgesetz (OZG),
  • Bayerisches E-Government-Gesetz (BayEGovG),
  • Elektronischer Rechtsverkehr (v.a. E-Justice-Gesetze I und II),
  • E-Rechnung,
  • Bayerische Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BayBITV),
  • aktuelle Fördermaßnahmen des Freistaats Bayern,
  • Umsetzungsfristen und konkrete Handlungsbedarfe.

 

◊ Digitale Verwaltung - Vom Antrag zum Bescheid, insbesondere:

  • Sichere Kommunikation,
  • Schriftformersatz,
  • elektronische Antragstellung,
  • elektronisches Bezahlen (ePayment),
  • elektronischer Bescheid (u.a. elektronische Zustellung und Bekanntgabe),
  • Basisdienste des Freistaats Bayern sowie
  • E-Government-Portale (BayernPortal und kommunale E-Government-Portale).

◊ Praktische Übungen/Workshops, insbesondere Erarbeitung und Präsentation eigener Digitalisierungs(teil-)konzepte.

◊ Elektronische Aktenführung und deren rechtliche Rahmenbedingungen, insbesondere:

  • Grundsätze ordnungsgemäßer Aktenführung,
  • Sicherung der elektronischen Akten vor Informationsverlust sowie vor unberechtigten Zugriffen und Veränderungen,
  • datenschutzrechtliche Anforderungen, insbesondere bei elektronischen Personalakten,
  • elektronisches Übermitteln von Akten,
  • Übertragen von Papierdokumenten in ein elektronisches Format (Anforderungen an das ersetzende Scannen etc.).

◊ Aspekte des Datenschutzes und der Informationssicherheit, insbesondere:

  • Rechtliche Grundlagen zur Informationssicherheit und zum Datenschutz nach dem BayEGovG, der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bayerischen Datenschutzgesetz (BayDSG),
  • Informationssicherheit auf Ebene des Landes und den Behörden vor Ort,
  • Informationssicherheitskonzepte und Informationssicherheits-Management-Systeme.

◊ Geodatenmanagement in der Kommune, insbesondere:

  • Geodateninfrastruktur Bayern,
  • Geodaten und Produkte der Bayerischen Vermessungsverwaltung,
  • Geoportal Bayern,
  • BayernAtlas,
  • Bodenrichtwerte online,
  • Bauleitpläne online,
  • Geoinformationssystem „QGIS“.

 

Die Inhalte des Seminars wurden mit dem Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, dem Staatsministerium für Digitales, den Kommunalen Spitzenverbänden und der Bayerischen Verwaltungsschule abgestimmt.


Termine und Orte

Die Seminare finden in ausgewählten Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung – verteilt über ganz Bayern – statt. Nähere Informationen sowie die einzelnen Seminartermine mit den jeweiligen Schulungsorten und den Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.


Klaus Geiger, Referent für Organisation, Verwaltungsmodernisierung und digitale Verwaltung beim Bayerischen Landkreistag, München

Denkhaus / Geiger

Eine prozessorientierte Darstellung

Jahrespreis‎ 49,99 €
Online-Produkt
Mein Kommentar
Sie sind nicht eingeloggt
Bitte benachrichtigen Sie mich bei neuen Kommentaren.
Ihr Kommentar erscheint unter Verwendung Ihres Namens. Weitere Einzelheiten zur Speicherung und Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Sicherheitskontrolle: Bitte rechnen Sie die Werte aus und tragen Sie das Ergebnis in das dafür vorgesehene Feld ein. *

0 Kommentare zu diesem Beitrag
banner-e-government.png
Login
 
Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Kostenlose Hotline: 0800-2183-333
Kontaktformular

Gerne können Sie auch unser Kontaktformular benutzen und wir melden uns bei Ihnen.

Kontaktformular
Beste Antworten. Mit den kostenlosen rehm Newslettern.
Jetzt aus zahlreichen Themen wählen und gratis abonnieren  

Kundenservice

  • +49 0800-2183-333
  • Montag - Donnerstag:    8-17 Uhr
  • Freitag:                           8-15 Uhr
  • Sie können uns auch über unser Kontaktformular Ihre Fragen und Anregungen mitteilen.

Verlag und Marken

Unsere Themen und Produkte

 

Service

 

Rechtliches

Zahlungsarten 

Rechnung Bankeinzug   MastercardVisa

PayPal Giropay Sofortüberweisung